089 990 236 99
service@govos.de
Rathaus Online
GovOS bietet bei der Einführung und im laufenden Betrieb optimierten Service und Support
Unsere Antragsverfahren
Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG) Juli 2017 - Niedersachsen
Der Unterhaltsvorschuss ist eine Hilfe für allein Erziehende. Bei Bewilligung des Unterhaltsvorschusses gehen die Unterhaltsansprüche des Kindes in Höhe des gezahlten Unterhaltsvorschusses auf den Staat über, der sich die verauslagten Geldleistungen vom unterhaltspflichtigen Elternteil zurückholt und gegebenenfalls einklagt. Die zuständige Stelle tritt zunächst in Vorlage. Voraussetzungen: - das Kind hat das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet - der Elternteil, bei dem das Kind lebt, ist ledig, verwitwet oder geschieden oder lebt von seinem Ehegatten dauernd getrennt - der andere Elternteil, bei dem das Kind nicht lebt, zahlt keinen oder nur teilweise oder unregelmäßig Unterhalt bzw. das Kind erhält nach dem Tod des unterhaltspflichtigen Elternteils keine ausreichenden Waisenbezüge Neu ab 01.07.2017: Kinder ab vollendetem 12. Lebensjahr bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres haben ebenfalls unter den o.a. Voraussetzungen einen Anspruch, wenn - das Kind keine Leistungen nach dem SGB II bezieht oder durch die Unterhaltsleistung die Hilfebedürftigkeit des Kindes vermieden werden kann oder - der betreuende Elternteil mit Ausnahme des Kindergeldes über Einkommen von mindestens 600 Euro verfügt.
Anzeige für das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände
Anzeige für das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände § 23 Abs. 3 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz
Antrag nach § 152 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX / Schwerbehindertenrecht)
Zuständigkeitbereich: MyGemeinde
Internationalen Führerschein beantragen
Ihr EU-Kartenführerschein gilt grundsätzlich nur innerhalb der Europäischen Union. Für sonstige Auslandsreisen wird das zusätzliche Mitführen eines Internationalen Führerscheins empfohlen.
SEPA-Lastschriftmandat
Ermächtigung zum Einzug von Zahlungen mittels Lastschrift, für eine einmalige Zahlung oder für wiederkehrende Zahlungen.
Entschädigung für den Schulwegdienst
Während den Schulzeitenmontags bis freitags,morgens und/oder mittags. Entgelt 9,--€ pro Stunde.
Stornierung einer Belegungszeit - Gauting
Mit diesem Antrag können Sie eine Belegungszeit der Turnhalle stornieren. Bei Fragen dazu wenden Sie sich bitte an den oben rechts genannten Kontakt.
Antrag auf Gestattung eines vorübergehenden Gaststättenbetriebes aus besonderem Anlass nach § 12 Abs. 1 Gaststättengesetz
Dem Antragsteller ist bekannt, dass die Gestattung nur erteilt werden kann, wenn die im öffentlichen Interesse erforderlichen hygienischen, sanitären und sicherheitstechnischen Einrichtungen vorhanden sind und während der gesamten Dauer des Festes bzw. d…
Antrag auf Sondernutzung öffentlicher Verkehrsflächen
Die Benutzung der öffentlichen Straßen über den Gemeingebrauch hinaus stellt eine Sondernutzung dar, die erlaubnis- und gebührenpflichtig ist. In den Anträgen sind der Standort, die Art und Dauer der Sondernutzung und die Größen der benötigten Straßen…
Antrag auf isolierte Befreiung / isolierte Abweichung
Anlagen (bitte alle dem jeweiligen Antrag beifügen) - Skizze (Ansichten, Grundriss,Schnitt) mit Bemaßung - Foto des Baumes - Dem Fällantrag ist die gutachtliche Stellungnahme einer sachverständigen Person beizufügen; ausgenommen in ein- deutigen Fälle…
Anzeige einer öffentlichen Veranstaltung
Anzeige einer öffentlichen Veranstaltung Wer eine öffentliche Veranstaltung plant, muss diese in der Regel spätestens eine Woche vor der Veranstaltung schriftlich anzeigen. Antrag für die Veranstaltung einer öffentlichen Vergnügung wegen nicht frist…
Antrag auf Festsetzung gemäß § 69 Gewerbeordnung (GewO)
Veranstaltung einer Messe, einer Ausstellung oder eines Großmarktes: Wenn eine Messe, eine Ausstellung oder ein Großmarkt veranstaltet wird, ist dafür die sogenannte Festsetzung der zuständigen Stelle nötig, sofern für diese Veranstaltung die sogenan…
Antrag auf Anordnung verkehrsregelnder Maßnahmen für Arbeiten im Straßenraum
Antrag auf Anordnung verkehrsregelnder Maßnahmen für Arbeiten im Straßenraum nach § 45 Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) Es wird hiermit versichert, dass der Antragsteller die Verantwortung für die ordnungsgemäße Aufstellung der Verkehrszeichen und de…
Erklärung über den Kirchenaustritt
Der Kirchenaustritt aus einer Kirche oder aus einer sonstigen Religions- oder Welt- anschauungsgemeinschaft öffentlichen Rechts mit Wirkung für den staatlichen Bereich (z. B. Wegfall der Kirchensteuerpflicht, Wechsel der Konfession) ist durch Kirchenaust…
Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach der Spielgeräte-Verordnung Bayern
Antrag auf Erteilung einer - Erlaubnis für die Aufstellung von Spielgeräten mit Gewinnmöglichkeit – Allgemeine Aufstellererlaubnis – (§ 33c Abs. 1 Gewerbeordnung – GewO) - Bestätigung über die Geeignetheit des Aufstellungsortes (§ 33c Abs. 3 Gew…
Anforderung einer Urkunde aus dem Eheregister § 62 Personenstandsgesetz - Niedersachsen
Eine Urkunde aus dem Eheregister kann nur von der eingetragenen Person verlangt werden sowie von seinem Ehegatten, seinen Vorfahren oder Abkömmlingen. Andere Personen haben nur dann ein Recht auf eine Urkunde, wenn sie ein rechtliches Interesse glaubhaft…
Anmeldung für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 16. Lebensjahr - Gemeindebücherei Gauting
Ich beantrage die Zulassung zur Ausleihe von Medien aus der Gemeindebücherei Gauting.
Anmeldung für Erwachsene und Jugendliche ab dem vollendeten 16. Lebensjahr - Gemeindebücherei Gauting
Ich beantrage die Zulassung zur Ausleihe von Medien aus der Gemeindebücherei Gauting.
Anmeldung bei der Meldebehörde
1. Allgemeine Hinweise 1.1 Der Meldeschein ist wahrheitsgemäß und vollständig in deutlicher Schrift auszufüllen, zu unterschreiben und innerhalb von zwei Wochen nach dem Beziehen der Wohnung der Meldebehörde (Gemeinde, Verwaltungs- gemeinschaft, Stadt) …
Kontaktformular - Gauting
Über dieses Formular können Sie auf verschlüsseltem Weg Kontakt mit uns aufnehmen. Wenn Sie sich im System registrieren, können wir Ihnen unsere Antwort ebenfalls auf dem sicheren Weg über dieses Portal direkt auf dem Behördenserver zukommen lassen. Sollten Sie sich nicht registrieren/anmelden wollen, empfehlen wir, im Folgenden eher eine telefonische Kontaktmöglichkeit zu hinterlegen.
Anmeldung bei der Meldebehörde – Umzugsmeldung –
1. Allgemeine Hinweise 1.1 Der Meldeschein ist wahrheitsgemäß und vollständig in deutlicher Schrift auszufüllen, zu unterschreiben und innerhalb von zwei Wochen nach dem Beziehen der Wohnung der Meldebehörde (Gemeinde, Verwaltungs- gemeinschaft, Stadt) zuzuleiten. 1.2 Sie haben der Meldebehörde auf Verlangen die erforderlichen Auskünfte zu erteilen, persönlich zu erscheinen und die zum Nachweis der Angaben erforderlichen Unterlagen vorzulegen. 1.3 Falls eine Antwort für Sie nicht zutrifft, machen Sie bitte einen Strich. Bitte kreuzen Sie, falls Kästchen vorhanden sind, zutreffende Antworten an. 1.4 Grundsätzlich ist für jede anzumeldende Person ein eigener Meldeschein zu verwenden. Ehegatten, Lebenspartner, Eltern und minderjährige Kinder mit denselben bisherigen und künftigen Wohnungen sollen gemeinsam einen Meldeschein verwenden. In diesem Fall genügt es, wenn einer der Meldepflichtigen den Meldeschein unterschreibt. Bei einer Anmeldung von mehr als 4 Personen verwenden Sie bitte einen weiteren Meldeschein. 1.5 Die Anmeldung bei der Meldebehörde befreit nicht von der Verpflichtung, den Wohnungswechsel ggf. anderen Behörden (z. B. der Kraftfahrzeugzulassungsstelle) mitzuteilen. 1.6 Bei der persönlichen Anmeldung ist der Personalausweis, ggf. der Reisepass, und – soweit vorhanden – der elektronische Aufenthaltstitel zur Änderung der Anschrift mitzubringen. 1.7 Das Bundesmeldegesetz (BMG) räumt dem Betroffenen die Möglichkeit ein, folgenden Datenübermittlungen und Auskunftserteilungen zu widersprechen: - an Parteien, Wählergruppen und andere Träger von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit allgemeinen Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher oder kommunaler Ebene (§ 50 Abs. 1, 5 BMG) - an öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaften, wenn Sie als Familienangehöriger keiner oder nicht derselben öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft angehören wie Ihr Ehegatte oder Ihre minderjährigen Kinder. Wenn Sie minderjährig sind, haben Sie zudem die Möglichkeit, der Datenübermittlung an die öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaften Ihrer Eltern zu wider- sprechen. Werden die Daten für Zwecke des Steuererhebungsrechts der jeweiligen öffentlich- rechtlichen Religionsgesellschaft übermittelt, gilt dieses Widerspruchsrecht nicht (§ 42 Abs. 3 Satz 2, 3 BMG). - über Alters- und Ehejubiläen an Parteien, Wählergruppen, Mitglieder parlamentarischer Vertretungskörperschaften und Bewerber für diese sowie an Presse und Rundfunk (§ 50 Abs. 2, 5 BMG). - an Adressbuchverlage (§ 50 Abs. 3, 5 BMG). Soweit Sie der Erteilung einer Auskunft oder Datenübermittlung aus dem Melderegister in einem oder mehreren der genannten Fälle widersprechen wollen, hält die Meldebehörde ein entsprechendes Formblatt bereit. 1.8 Melderegisterauskünfte nach § 50 Abs. 3 BMG für Zwecke der Werbung oder des Adresshandels werden von der Meldebehörde nur erteilt, wenn der Antragsteller erklärt, dass Sie ihm gegenüber in die Übermittlung Ihrer Daten zu diesen Zwecken eingewilligt haben.
Antrag auf Eintragung einer Auskunftssperre in das Melderegister gemäß § 51 Bundesmeldegesetz (BMG)
Grundsätzlich kann jedermann über eine bestimmte Person auf Antrag eine Melderegisterauskunft erhalten. Sie können jedoch eine Auskunftssperre ins Melderegister eintragen lassen, wenn Ihnen als Betroffenen oder einer anderen Person durch die Bekanntgabe Ihrer Anschrift eine Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit oder ähnliche schutzwürdige Interessen entstehen könnte. Die Auskunftssperre hat nur Auswirkungen auf den privaten Bereich (Privatpersonen, Firmen, Rechtsanwälte u. ä.). Behörden und sonstige öffentliche Stellen erhalten weiterhin Auskunft. Die Auskunftssperre ist auf zwei Jahre befristet. Sie kann auf erneuten Antrag verlängert werden.
Abmeldung bei Meldebehörde
Abmelden müssen Sie sich grundsätzlich nur noch dann, wenn Sie aus einer Wohnung ausziehen und keine neue Wohnung im Inland beziehen. Erfolgt der Auszug aus einer Nebenwohnung und erfolgt kein Bezug einer neuen Wohnung, so ist der Auszug der Meldebehörde mitzuteilen, die für die alleinige Wohnung oder die Hauptwohnung zuständig ist. In diesem Fall ist der ausgefüllte und unterschriebene Meldeschein der Meldebehörde innerhalb von 2 Wochen nach dem Auszug aus der Wohnung zuzuleiten. Der Meldeschein ist wahrheitsgemäß und vollständig in deutlicher Schrift auszufüllen und zu unterschreiben. Sie haben der Meldebehörde auf Verlangen die erforderlichen Auskünfte zu erteilen, persönlich zu erscheinen und die zum Nachweis der Angaben erforderlichen Unterlagen vorzulegen. Falls eine Antwort für Sie nicht zutrifft, machen Sie bitte einen Strich. Bitte kreuzen Sie, falls Kästchen vorhanden sind, zutreffende Antworten an. Grundsätzlich muss für jede abzumeldende Person ein eigener Meldeschein verwendet werden. Ehegatten, Lebenspartner, Eltern und minderjährige Kinder mit denselben bisherigen Wohnungen sollen gemeinsam einen Meldeschein verwenden. Es genügt, wenn einer der Meldepflichtigen den Meldeschein unterschreibt. Für die Abmeldung von mehr als 4 Personen verwenden Sie bitte einen weiteren Meldeschein. Die Abmeldung bei der Meldebehörde befreit nicht von der Verpflichtung, den Wohnungswechsel ggf. anderen Behörden (z. B. der Kraftfahrzeugzulassungsstelle) mitzuteilen.
Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandates - Gauting
Hiermit können Sie die Gemeindekasse Gauting ermächtigen, widerruflich Zahlungen von Ihrem Konto mittels SEPALastschrift einzuziehen. Zugleich weisen Sie damit Ihr Kreditinstitut an, die von der Gemeindekasse Gauting auf mein Konto gezogenen Lastschrifte…
Antrag auf Einrichtung einer Auskunfts-/Übermittlungssperre
Antrag auf Einrichtung einer Auskunfts-/Übermittlungssperre nach dem Bundesmeldegesetz (BMG) Auskunfts- bzw. Übermittlungssperre, für die keine Begründung erforderlich ist: Übermittlungssperre an öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaften Das Meldegesetz sieht vor, dass den Kirchen neben den Daten ihrer Mitglieder auch einige Grunddaten von Familienangehörigen der Mitglieder, die nicht derselben oder keiner öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft angehören, übermittelt werden dürfen. Der betroffene Familienangehörige – nicht das Kirchenmitglied selbst – kann die Einrichtung einer Übermittlungssperre verlangen. Eine Begründung ist nicht erforderlich. Diese Übermittlungs- sperre gilt nicht, soweit Daten für Zwecke des Steuererhebungsrechts der jeweiligen öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaften übermittelt werden. Auskünfte an Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen Im Zusammenhang mit allgemeinen Wahlen und mit Abstimmungen dürfen Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen in den sechs der Stimmabgabe vorangehenden Monaten Auskunft über Namen, Anschrift, Doktorgrad von Gruppen von Wahlberechtigten erteilt werden, für deren Zusammensetzung das Lebensalter der Betroffenen bestimmend ist. Die Geburtstage der Wahlberechtigten dürfen dabei nicht mitgeteilt werden. Der Empfänger hat die Daten spätestens einen Monat nach der Wahl oder Abstimmung zu löschen. Diese Auskunft darf nur erteilt werden, wenn Sie nicht widersprochen haben. Einer Begründung bedarf es nicht. Auskünfte über Alters- und Ehejubiläen Parteien, Wählergruppen, Mitgliedern parlamentarischer Vertretungskörperschaften und Bewerbern für diese sowie Presse und Rundfunk darf eine Melderegisterauskunft über Alters- oder Ehejubiläen von Einwohnern erteilt werden. Die Auskunft darf nur die dazu erforderlichen Daten (Familiennamen, Vornamen, Doktorgrad, Anschrift) sowie Tag und Art des Jubiläums umfassen. Diese Auskunft darf nur erteilt werden, wenn Sie nicht widersprochen haben. Einer Begründung bedarf es nicht. Auskünfte an Adressbuchverlage Das Bundesmeldegesetz erlaubt eine Auskunft an Adressbuchverlage über Vor- und Familiennamen, Doktorgrad und Anschrift von Einwohnern, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Dieser Auskunftserteilung können Sie widersprechen; eine Begründung ist nicht erforderlich. Datenübermittlungen an des Bundesamt für Wehrverwaltung Damit das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr über den freiwilligen Wehrdienst informieren kann, übermitteln die Meldebehörden jeweils zum 31. März eines jeden Jahres Angaben zu Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im nächsten Jahr volljährig werden (Familienname, Vorname und gegenwärtige Anschrift). Falls Sie keine Informationen durch das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr wünschen, können Sie der Datenweitergabe widersprechen. Eine Begründung ist nicht erforderlich. Auskunftssperren, für die eine Begründung erforderlich ist: Die Entscheidung über Ihren Antrag liegt im Ermessen der Meldebehörde. Wird dem Antrag zugestimmt, wirkt die Auskunftssperre gegen alle, ausgenommen öffentliche Stellen und den Betroffenen selbst. Der Antrag muss begründet sein; evtl. können Nachweise gefordert werden. Haben Sie mehr als eine Wohnung, so gilt die Auskunftssperre nur für die Meldebehörde, bei der Sie die Auskunftssperre beantragt haben; gegebenenfalls müssen Sie auch bei der Meldebehörde der letzten früheren Wohnung und den für weitere Wohnungen zuständigen Meldebehörden eine Auskunftssperre beantragen
Antrag auf Belegungszeiten - Gauting
Mit diesem Antrag können Sie Belegungszeiten für die Turnhalle beantragen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich bitte an den oben rechts genannten Kontakt.
Anmeldung Schulweghelfer - Gauting
Gesucht! Was? Schulweghelfer Wer? Jeder Erwachsene mit Sympathie für Kinder (Mütter, Väter, Omas, Opas, Tanten, Onkel,...) Wann? Nach eigenem Zeitvorrat Während den Schulzeiten montags bis freitags, morgens und/oder mittags Entgelt? …
Hundesteuer-Anmeldung - Gauting
Jeder Hund muss innerhalb von zwei Wochen bei der Gemeinde angemeldet werden. Hierzu benötigen Sie: - Der Hund (zur fotografisch Erfassung) - Heimtierausweis oder Impfpass - Nachweis, wann der Hund übernommen wurde (z.B. Kaufvertrag, Schutzvertrag,…
Antrag auf Übernahme einer Baumpatenschaft
Gemeinde Gauting Umwelt und Naturschutz Bahnhofstraße 7 82131 Gauting Bei Rückfragen : E-Mail an: magdalena.bahr@gauting.de Telefonisch an: Magdalena Bahr, Tel. 089/ 89 377-181
Hundesteuer-Abmeldung - Gauting
Bei Wegzug, Ableben oder sonstiger Abgabe muss jeder Hund innerhalb von zwei Wochen bei der Gemeinde abgemeldet werden. Sollten hierüber keine Nachweise vorgelegt werden, ist der Tag ausschlaggebend, an dem es der Gemeinde bekannt gegeben wurde.
Anmeldung Schulweghelfer - Gauting
Gesucht! Was? Schulweghelfer Wer? Jeder Erwachsene mit Sympathie für Kinder (Mütter, Väter, Omas, Opas, Tanten, Onkel,...) Wann? Nach eigenem Zeitvorrat Während den Schulzeiten montags bis freitags, morgens und/oder mittags Entgelt? …
Sperrmüll Entsorgung durch Abholung
Die Sammlung von Sperrmüll erfolgt durch feste Sammeltermine oder Abholung auf Anforderung.
Genehmigung zur Absenkung des Bordsteins
- Die genaue Bezeichnung des Grundstückes und die Begrenzung der Absenkung werde ich anhand einer Skizze (Lageplan) oder in der Örtlichkeit angeben. - Mir ist bekannt, dass nach erteilter Genehmigung durch die Gemeinde, ich die Bordsteinabsenkung durch …
Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis für die Durchführung einer Veranstaltung auf öffentlichen Verkehrsflächen gem. § 29 Abs. 2 StVO
Der Gesetzgeber garantiert mit seinen Vorschriften, dass öffentliche Verkehrsflächen den Verkehrsteilnehmern vorbehalten bleiben. Ausnahmen hiervon sind nur in vertretbaren Fällen im Rahmen eines Genehmigungsverfahrens möglich. Grundsätzlich immer erlaubnispflichtig sind z. B. Veranstaltungen mit Renncharakter oder Straßenfeste. Ortsübliche Prozessionen (z. B. kleinere Festzüge), andere ortsübliche kirchliche Veranstaltungen (z. B. Trauerzüge, Fronleichnamszüge) und kleinere örtliche Brauchtumsveranstaltungen (z. B. Martinsumzüge) sind dagegen verkehrsüblich und somit nicht erlaubnispflichtig. Die Entscheidung, ob ein Erlaubnisverfahren eröffnet wird, trifft im Einzelfall die zuständige Erlaubnisbehörde. Alle für die Bereiche der Veranstaltung und der Verkehrsumleitungen zuständigen Straßenverkehrsbehörden haben jedoch in jedem der Fälle zur Sicherheit aller Beteiligten zu prüfen, in welchem Umfang der beeinträchtigte Straßenverkehr zu regeln oder umzuleiten ist. Daher besteht für alle, auch für nicht erlaubnispflichtige Vorhaben, eine Meldepflicht, die Sie mit dem vorliegenden Formular ebenfalls erfüllen können. Die Kosten für diese Maßnahmen sind dem Veranstalter als Veranlasser aufzuerlegen. Im Lauf des Erlaubnisverfahrens wird die Genehmigungsbehörde eine „Veranstaltererklärung”, die gesetzlich vorgeschrieben ist und die sich auf die Regelung verschiedener Kosten- und Haftungsaspekte bezieht, sowie den Nachweis einer Veranstalterhaftpflichtversicherung einfordern, so weit Sie sie nicht bereits mit Antragstellung vorlegen. Letztere ist vor Erlaubniserteilung zwingend einzufordern und dient dem Schutz eines Veranstalters vor Forderungen zum Ausgleich von Unfall-, Sach- und anderen Schäden, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen könnten. Die jeweils mindestens zu versichernden Summen erfragen Sie bitte bei Ihrer Erlaubnisbehörde.
Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis für die Durchführung einer Veranstaltung auf öffentlichen Verkehrsflächen gem. § 29 Abs. 2 StVO
Der Gesetzgeber garantiert mit seinen Vorschriften, dass öffentliche Verkehrsflächen den Verkehrsteilnehmern vorbehalten bleiben. Ausnahmen hiervon sind nur in vertretbaren Fällen im Rahmen eines Genehmigungsverfahrens möglich. Grundsätzlich immer erl…
Anforderung einer Urkunde aus dem Geburtsregister § 62 Personenstandsgesetz - Bayern
Eine Urkunde aus dem Geburtsregister kann nur von der eingetragenen Person (im Folgenden als „Kind” bezeichnet) beantragt werden sowie von seinem Ehegatten bzw. Lebenspartner, seinen Vorfahren oder Abkömmlingen. Andere Personen haben nur dann ein Recht auf eine Urkunde, wenn sie ein rechtliches Interesse glaubhaft machen können. Die Benutzung des Geburtenregisters ist auch bei berechtigtem Interesse zugelassen, wenn seit dem Tod des zuletzt verstorbenen Beteiligten 30 Jahre vergangen sind. Beteiligter sind die Eltern und das Kind. Antragsbefugt sind über 16 Jahre alte Personen. Die gewünschte Urkunde stellt das Standesamt aus, das die Geburt des Kindes beurkundet hat. Ist Ihnen dieses nicht bekannt, wenden Sie sich an den für Ihre Stadt oder Gemeinde zuständigen Standesbeamten. Für die Ausstellung einer Urkunde verlangt der Standesbeamte eine Gebühr. Für eine Geburtsurkunde sowie für eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister beträgt sie EUR 10,–. Benötigen Sie mehr als ein Exemplar derselben Urkunde, kostet jedes weitere Stück ebenfalls EUR 10,–. Von der Gebühr befreit sind Urkunden, die für die gesetzliche Kranken-, Unfall- und Rentenversicherung oder zur Beantragung von Sozialhilfe oder von Ausbildungszulagen benötigt werden. Für Ihre persönliche Identifikation fügen Sie bitte eine Kopie Ihres Personalausweises oder Reisepasses bei.
Anzeige für das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände
Anzeige für das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände § 23 Abs. 3 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz
Anforderung einer Urkunde aus dem Lebenspartnerschaftsregister § 62 Personenstandsgesetz - Bayern
Eine Urkunde aus dem Lebenspartnerschaftsregister kann nur von der eingetragenen Person verlangt werden sowie von seinem eingetragenen Lebenspartner, seinen Vorfahren oder Abkömmlingen. Andere Personen haben nur dann ein Recht auf eine Urkunde, wenn sie …
Anforderung einer Urkunde aus dem Sterberegister § 62 Personenstandsgesetz - Bayern
Eine Urkunde aus dem Sterberegister kann nur von dem Ehegatten des(r) Verstorbenen bzw. Lebenspartners verlangt werden sowie von seinen Vorfahren oder Abkömmlingen. Andere Personen haben nur dann ein Recht auf eine Urkunde, wenn sie ein rechtliches Inter…
Feststellung der Gleichwertigkeit von Gesundheitsfachberufen
Sie haben Ihre berufliche Qualifikation im Ausland erworben und wollen in Deutschland in Ihrem Beruf arbeiten? Je nach Beruf können oder müssen Sie Ihren ausländischen Abschluss anerkennen lassen.
Genehmigungsantrag oder Anzeige nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz
Elektronische Übermittlung eines Genehmigungsantrags oder einer Anzeige nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz
SEPA-Lastschriftmandat
Ermächtigung zum Einzug von Zahlungen mittels Lastschrift, für eine einmalige Zahlung oder für wiederkehrende Zahlungen.
Anmeldung meines Kindes an Ihrer Schule
wegen Umzug
Abmeldung meines Kindes von Ihrer Schule
Abmeldung wegen Wegzug.
Antrag auf Baumfällung
Den Baumschutz in Deutschland regelt grundsätzlich das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG). Hierin finden sich allgemeingültige Normen, die in ganz Deutschland gelten. Der §39 BNatSchG erteilt ein Fällverbot für den Zeitraum zwischen dem 1. März und dem 3…
Wohnungsgeberbescheinigung nach § 19 des Bundesmeldegesetzes (BMG)
Auszug aus § 19 Abs. 1 Satz 1 und 2 BMG Mitwirkung des Wohnungsgebers Der Wohnungsgeber ist verpflichtet, bei der Anmeldung mitzuwirken. Hierzu hat der Wohnungsgeber oder eine von ihm beauftragte Person der meldepflichtigen Person den Einzug schriftli…
Antrag auf Erteilung einer einfachen Melderegisterauskunft (nach § 44 Bundesmeldegesetz)
Jeder kann über eine bestimmte Person auf Antrag eine Melderegisterauskunft erhalten.
Antrag auf Erteilung einer erweiterten Melderegisterauskunft (nach § 45 Bundesmeldegesetz)
Bei einer erweiterten Auskunft ist das Interesse für jede einzelne Auskunft bzw. für jedes einzelne Datum glaubhaft zu machen. Das Auskunftsersuchen muss ausreichende Hinweise zur Identifizierung der gesuchten Person enthalten, damit die Meldebehörde jed…
Anmeldung für freiwillige Wahlhelfer
Wahlhelfer müssen grundsätzlich für die jeweilige Wahl wahlberechtigt sein; in der Regel werden auch für überörtliche (landesweite) Wahlen nur die Wahlberechtigten der jeweiligen Gemeinde als Wahlhelfer berufen. Um wahlberechtigt zu sein, müssen folge…
Parkausweis
Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung Parkerleichterung für Handwerksbetriebe „Handwerker -Parkausweis“
Anmeldung zum Besuch des Schulhortes und Antrag auf Ermäßigung
entsprechend der Thüringer Verordnung über die Beteiligung der Erziehungsberechtigten an den Kosten für die Hortbetreuung und der Gebührensatzung über die Benutzung der Horte an Grundschulen
Antrag auf Erstattung der notwendigen Aufwendungen für den Schulweg
Antrag auf Erstattung der notwendigen Aufwendungen für den Schulweg nach § 4 Thüringer Gesetz über die Finanzierung der staatlichen Schulen
Antrag auf Gewährung eines Zuschusses zur Instandsetzung von Sportanlagen
Antrag auf Gewährung eines Zuschusses zur Instandsetzung von Sportanlagen.
Begleitetes Fahren ab 17
Zusatzantrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis der Klasse B und/oder BE Allgemeines Mit den nachstehend aufgeführten Unterschriften bestätigen die Unterzeichner, dass Sie auf folgende Bestimmungen hingewiesen wurden: auf die Möglichkeit der Teilna…
Verlängerung der Gültigkeit einer befristeten Fahrerlaubnis
Wenn Ihrer Fahrerlaubnis befristet ist und Sie diese Verlängern möchten, müssen Sie zunächst einen Antrag an die Behörde stellen.
Antrag auf Umstellung in die neuen Fahrerlaubnisklassen und Ausstellung eines Führerscheines gemäß § 6 Abs. 6 Satz 2 FeV i. V. m. Anlage 8 FeV (Kartenführerschein)
Wenn Sie Ihren Führerschein in einen EU-Führerschein umtauschen wollen können Sie dies beantragen.
Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis für Kraftfahrzeuge
Wenn Sie auf öffentlicher Verkehrsfläche ein Kraftfahrzeug führen wollen, benötigen Sie einen Führerschein, der Sie zum Führen dieses Fahrzeugs berechtigt.
Schriftliche Sterbefallanzeige
§§ 28 bis 31 PStG, § 38 PStV, § 168aFamFG
Vollmacht Kfz
Ist der Besitzer des Kraftfahrzeuges aus unterschiedlichen Gründen nicht in der Lage, die Formalitäten selbst zu erledigen, darf dieser eine Vollmacht an eine Person vergeben.
Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung zur Inanspruchnahme von öffentlichem Verkehrsgrund gemäß § 46 Abs. 1 Nr. 8 StVO
Wenn Sie öffentlichen Verkehrsgrund gemäß § 46 Abs. 1 Nr. 8 StVO in Anspruch nehmen wollen, müssen Sie diesen Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung ausfüllen.
Antrag auf Anordnung verkehrsregelnder Maßnahmen für Baustellen / Baumaßnahmen nach § 45 Abs. 6 StVO
Wenn Sie verkehrsrechtliche Baumaßnahmen planen, müssen Sie zuvor diesen Antrag einreichen.
Antrag auf Parkerleichterungen für Schwerbehinderte mit außergewöhnlicher Gehbehinderung (Merkmal aG) und für Blinde (Merkmal Bl) (§ 46 Abs. 1 Nr. 11 StVO)
Schwerbehinderte Menschen mit außergewöhnlicher Gehbehinderung oder blinde Menschen (Merkzeichen "aG" oder "Bl" im Schwerbehindertenausweis) können einen Parkausweis erhalten. Parkerleichterungen (außer der Nutzung der Behindertenparkplätze) erhalten au…
Antrag auf Ausstellung eines Schwerbehindertenparkausweises gemäß § 46 Abs. 1 Nr. 11 der Straßenverkehrsordnung (StVO)
Schwerbehinderte Menschen mit außergewöhnlicher Gehbehinderung oder blinde Menschen (Merkzeichen "aG" oder "Bl" im Schwerbehindertenausweis) können einen Parkausweis erhalten. Parkerleichterungen (außer der Nutzung der Behindertenparkplätze) erhalten au…
Payment Test
Testformular für ePayment
Anforderung einer Grundbuchabschrift
Hinweis: Jeder, der ein berechtigtes Interesse darlegt, kann Grundbucheinsicht oder eine Grundbuchauskunft erhalten. Ein berechtigtes Interesse hat zunächst derjenige, dem ein Recht am Grundstück oder an einem Grundstücksrecht zusteht, mag er als Berech…
Antrag auf Zuschuss zu den Elternbeiträgen
Zur Bearbeitung des Antrags benötigen wir noch folgende Unterlagen: - Bestätigung der Betreuungseinrichtung über die Besuchsdauer und die Höhe des Elternbeitrags - Einkommensnachweise der letzten drei Monate - Letzten Einkommensteuerbescheid - Vermög…